YOUR TITLE HERE Gratis bloggen bei
myblog.de



Entzug.. still 21 (11.06.)



Horror.. einfach nur verdammte Rumquälerei. Die ersten 3-4 Tage Essensentzug ist eigentlich so die schwerste anfängliche Hürde für mich. Schon mindestens 4 Mal bin ich wie ferngesteuert in die Küche gelaufen, nur um mir einen Kaffee nach dem anderen zu machen. Meine Eltern gehen heute Abend Essen und ich hatte schon oftmals den Gedanken nachher zu fressen und dann zu kotzen bis alles wieder draußen ist. Das wäre aber erst möglich, wenn Sie aus dem Haus sind. Und das wäre nicht vor 7 Uhr. Jetzt ist es 12 Uhr. Nervös schaue ich ständig auf die Uhr, überlege ob ich nicht heute Abend dann kotzen soll. Nein!!! Verdammt!!! Ich mache jetzt meine scheiß Fahrschulbögen und höre Musik, die mich zum Träumen und somit zum Ablenken verleitet. Klappt bisher ganz gut. Musik an und tanzen!! wuhu ganz ohne diesen 'du musst Sport treiben' Druck. Ganz unbeschwert und träumend. Dann hab ich auch Spaß an der Sache und beweg mich vielleicht sogar noch mehr und intensiver. Falls ich durchhalte, werde ich sogar heute Abend mit meinen Eltern in die Stadt fahren um von dort aus mit dem Zug zu nem Hardcorekonzert zu fahren. Wäre ein sehr gelungener Tag eigentlich Ganz ohne kotzen und heulen... yeah x) Drückt die Däumchen, dass ichs schaffe!


11.6.09 12:03


 [eine Seite weiter]
{}